Ubuntu 12.10 – Unity Shopping Lens bringt Werbung ins Anwendungsmenü

Mit der nächsten Ubuntu-Version “Quantal Quetzal” wird Unity erstmals bei der zentralen Suche in der Dash unter “More Suggestions” faktisch Werbung anzeigen. Eingeblendet werden zu den Suchbegriffen passende Artikel bei Amazon, Canonical bekommt für über die Dash vermittelte Käufe eine Provision.

Mark Shuttleworth, Chefentwickler von Ubuntu sieht das zwar etwas anders (es seien nur erweiterte Suchergebnisse, andere Webdienste ohne Provision sollen in Zukunft dazu kommen), aber ich denke mal, dass es kein Zufall ist, dass gerade von Amazon als erstem Unternehmen vergütete Angebote eingebunden werden.

Prinzipiell habe ich damit kein Problem. Canonical investiert in Ubuntu und darf meiner Meinung nach auch gerne in gewissem Maße Gewinne daraus erzielen, diese kommen ja wiederum der Entwicklung zugute.
Was mich stört sind die Tatsachen, dass das ganze recht plötzlich, lange nach dem “UserInterfaceFreeze” noch schnell die Amazon-Werbung in die Bedienoberfläche geschoben wird, dass das ganze als “erweiterte Suchergebnisse” verkauft wird und dass die Funktion nach der Installation oder dem Upgrade installiert und aktiv ist.
Der normale Nutzer, Nichtnerd oder Windowsumsteiger, an den sich Ubuntu ja nun mal richtet, wird nicht wissen, um welches Paket es sich dabei handelt und wie man es einfach deinstallieren kann (so übrigens: sudo apt-get remove unity-lens-shopping).

Dazu kommt, dass zwar die Suchbegriffe selbst über einen Proxy von Canonical geschickt werden (so bekommt Amazon nicht den Suchbegriff und die IP direkt geliefert), dadurch aber Canonical in der Lage ist, sämtliche Suchanfragen über die Dash-Suche auszuwerten. Davon abgesehen dass, wie Christoph von “Linux und ich” mal nachgesehen hat, zwar die Suchanfrage nicht direkt an Amazon übermittelt wird, die Bilder zu den Suchergebnissen aber sehr wohl direkt von den Amazon-Servern eingebunden werden. Beispielsweise für Firmen kann das Datenschutzrechtlich bedenklich sein.

Einen guten Kommentar zu dem Thema gibt es im Blog von Patrick Meyhöfer, hier werden auch die Kritikpunkte schön zusammengefasst.

Was meint ihr dazu? Ist es okay, ein freies Betriebssystem über Werbung dieser Art zu refinanzieren? Nutzt ihr, so ihr denn Ubuntu nutzt, Unity überhaupt, oder gefällt euch, wie mir auch die Gnome Shell besser?

Das könnte dir auch gefallen...

2 Antworten

  1. flo sagt:

    Ich hatte seinen Blogeintrag so verstanden als wenn sie nicht pro Suche Geld bekommen, sondern für die Integration an sich. Kann aber natürlich auch sein das ich das falsch verstanden habe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>